Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 28. Juli 2022

Polizeinachrichten vom 28. Juli 2022

138
0

Eisenhüttenstadt – Was man so in der Wohnung hat…

Nachdem in den frühen Morgenstunden des 28.07.2022 gezündete Pyrotechnik Anwohner des Lilienthalrings um ihren Schlaf gebracht hatte, nahmen sich Polizisten der Sache an. Schnell geriet eine Wohnung in besagter Straße in ihren Fokus. Auf dem Balkon fanden sich dann auch mehrere Böller nichtdeutscher Produktion sowie Tütchen mit mutmaßlichen Drogen als Inhalt. Ein 44 Jahre alter Mann wird sich nun für das Ganze zu verantworten haben.

Briesen – Lassen Sie sich nicht betrügen!

Trotz wiederholter Hinweise der Polizei kommt es immer noch vor, dass Betrüger Mitbürgerinnen und Mitbürger um ihr hart verdientes Geld bringen.

So erhielt eine Einwohnerin von Briesen am 27.07.2022 über den Messengerdienst WhatsApp eine Nachricht ihres angeblichen Sohns. Darin hieß es, dass dessen Mobiltelefon kaputt sei, er aber dringend Rechnungen bezahlen müsse. Das ginge nur per Telefon und ob „Mama“ nicht so nett sein könnte…

Tatsächlich wurde die Frau dazu gebracht, eine größere Menge Bargeld auf ein litauisches Konto zu überweisen. Erst danach kamen ihr Zweifel, die sich schnell als berechtigt herausstellen sollten. Ein Anruf beim echten Sohn genügte nämlich, um den Betrug aufzudecken. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich an der Geschädigten bereicherte.

Storkow (Mark) – Ladendiebe unterwegs gewesen

Am Nachmittag des 27.07.2022 ertönte in einem Discounter in der Goethestraße der Ton einer Diebstahlssicherung. Daraufhin rannten vier Personen davon. Einen der Flüchtigen konnten die Mitarbeiter jedoch greifen und der Polizei übergeben.

So kam heraus, dass es sich zumindest bei diesem Herrn um einen 23 Jahre alten polnischen Staatsbürger handelte, der Waren im Wert von rund 14 Euro bei sich hatte. Den Großteil des Diebesgutes nahm nach jetzigen Erkenntnissen jedoch einer seiner Komplizen mit sich. Der rannte nämlich mit einem gefüllten Rucksack davon. Jetzt wird zur Identität der anderen Personen sowie zum Verbleib des Diebesgutes ermittelt.

Bad Saarow – Das Krad erwies sich als gestohlen

Am Nachmittag des 27.07.2022 wurde die Polizei darüber informiert, dass im Hubertusweg ein Krad im Straßengraben liegen solle. Tatsächlich erwies sich das Zweirad als gestohlen. Der in Fürstenwalde lebende Geschädigte ist informiert und kann sein Eigentum nach kriminaltechnischer Untersuchung wieder in Empfang nehmen.

Fürstenwalde/Spree – Kabel gestohlen

In der Nacht zum 27.07.2022 gelangten Diebe auf ein Baustellengelände im Tränkeweg. Von dort nahmen die Eindringlinge dann drei Kabeltrommeln mit sich. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Woltersdorf – PKW aufgebrochen

In den Abendstunden des 27.07.2022 machten sich noch Unbekannte an einem PKW zu schaffen, der zu dieser Zeit in der Buchhorster Straße geparkt gewesen war. Die Täter nahmen einen Rucksack sowie Bargeld, einen iPad und persönliche Papiere der Geschädigten mit sich. Insgesamt wird der angerichtete Schaden auf eine Summe von 2.500 Euro geschätzt.

Schwedt/Oder – Bei Auseinandersetzung schwer verletzt worden

Am frühen Morgen des 28.07.2022 wurden Rettungskräfte und Polizei in die Bertha-von-Suttner-Straße gerufen. Dort waren zuvor zwei 41 bzw. 28 Jahre alte Männer in einen Streit geraten. In deren Folge stieß der Jüngere seinen Kontrahenten derart beiseite, dass dieser über einen Bordstein stürzte und sich schwere Beinverletzungen zuzog. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache.

Angermünde – Hauswand beschmiert

Am Abend des 27.07.2022 wurden Polizisten in die Heinrichstraße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte die Fassade eines Wohnhauses mit Graffiti beschmiert. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Prenzlau – Fahrrad gestohlen

Am späten Vormittag des 27.07.2022 wurde der Polizei ein Diebstahl gemeldet. Die Täter waren in einen Hausflur im Georg-Dreke-Ring gelangt und hatten ein dort abgestellt gewesenes Fahrrad mit sich genommen. Sie hinterließen so einen Schaden von rund 550 Euro.

Britz – Trotz Unfalls weitergefahren

Am Nachmittag des 27.07.2022 erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in der Weberstraße ein PKW VW gegen einen Poller und dann rückwärts gegen eine Hauswand geprallt sei. Dabei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Trotzdem setzte der Fahrer seinen Weg fort und entfernte sich vom Ort des Geschehens. 

Erste Überprüfungen ließen einen 83 Jahre alten Mann in den Fokus der Ermittler geraten. Seinen Führerschein stellten die Beamten umgehend sicher. Die Vorwürfe gegen den Mann lauten auf Verkehrsunfallflucht sowie Gefährdung des Straßenverkehrs.

Eberswalde – Garagen angegriffen worden

Am Vormittag des 28.07.2022 wurden Polizisten zu einem Garagenkomplex in die Ringstraße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte eines der Objekte aufgebrochen und bei zwei weiteren den Versuch unternommen, deren Türen zu überwinden. Ob den Tätern auch etwas in die Hände fiel, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht ersichtlich gewesen.

Eiche – Ein Stopp mit Folgen

Die Polizei stoppte am 28. Juli, gegen 1.30 Uhr einen VW Golf in der Landsberger Chaussee. Der PKW stand in Fahndung und deshalb kontrollierten die Beamten auch gleich noch die beiden Insassen. Der Fahrer wurde zu Alkohol- und Drogentests aufgefordert. Beide verliefen positiv, was eine Blutentnahme nach sich zog. Einen Führerschein konnte der 43- Jährige auch nicht vorlegen. Er erhielt entsprechende Anzeigen. Der PKW wurde sichergestellt und die Berliner Polizei informiert.

Strausberg – Tatverdächtigen gestellt

Am Abend des 27.07.2022 wurden Polizisten zum Bahnhof Strausberg gerufen. Dort sollte zuvor ein junger Mann einen Tretroller gestohlen und dem elfjährigen Geschädigten dazu ein Messer vorgehalten haben.

Die Beamten konnten einen 16-Jährigen als Tatverdächtigen ausmachen und ihm den Roller wieder abnehmen. Der Jugendliche wird sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten müssen.

Fredersdorf-Vogelsdorf – In Firma eingebrochen

Unbekannte Täter schnitten in der Nacht zum 28. Juli den Zaun zu einem Firmengrundstück in der Frankfurter Chaussee auf und verschafften sich Zugang zu einem Gebäude. Dort räumten sie andere Arbeitsgeräte beiseite, um an zwei Schneidetische zu gelangen, die letzten Endes fehlten. Sie hinterließen einen Schaden von mehr als 3.000 Euro.

Hönow – Betrunken unterwegs

In der Mahlsdorfer Straße hielt die Polizei in der Nacht zum 28. Juli einen PKW Opel an. Die Fahrweise deutete auf Alkohol- oder Drogenkonsum. Die Berlinerin roch tatsächlich nach Alkohol und musste sich einem Atemalkoholtest unterziehen. Der Wert lag deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat. Deshalb stellte die Polizei ihren Führerschein sicher und begleitete die Frau zu einer Blutabnahme. Mit einer Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt konnte sie die Polizeidienststelle verlassen.

Fichtenhöhe – In den Fokus geraten

Nachdem es in jüngerer Vergangenheit zu mehreren Bränden im Bereich Fichtenhöhe gekommen war, haben sich Kriminalisten das Ganze sehr genau angesehen. So geriet recht bald ein junger Mann in ihren Fokus. Nach dem Brand eines leerstehenden Einfamilienhauses am Morgen des 26.07.2022 in der Ernst-Thälmann-Straße erhärteten die Überprüfungen den Tatverdacht gegen den Jugendlichen. In dessen Wohnräumen wurden dann Beweismittel aufgefunden und sichergestellt. Daraufhin nahm man den 18-Jährigen vorläufig fest.

Am 27.07.2022 wurde der Tatverdächtige einem Richter am Amtsgericht Frankfurt (Oder) vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl. Der nunmehr Beschuldigte befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 26.07.2022:

Fichtenhöhe – Einfamilienhaus brannte

Am frühen Morgen des 26.07.2022 brannte in der Ernst-Thälmann-Straße ein unbewohntes Einfamilienhaus mit angrenzendem Stallgebäude. Glücklicherweise kam durch das Geschehen niemand zu Schaden und angrenzende Häuser gerieten auch nicht in Gefahr. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Brandausbruch kommen konnte.

Gusow – Auto verschwunden

Im Tagesverlauf des 27.07.2022 verschwand von einem Parkplatz am Bahnhof Gusow ein VW Tiguan im Wert von rund 20.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Seelow – Der Staatsschutz ermittelt

Wie der Polizei am 27.07.2022 angezeigt wurde, ist an der Eingangstür zum Rathaus ein Aufkleber angebracht worden, in dem Repräsentanten des Staates verunglimpft und beleidigt werden. Außerdem ist ein Aufsteller der Stadt Seelow mit Graffit verunstaltet worden. Der Bereich Staatsschutz der Kriminalpolizei der Direktion Ost ermittelt nun zu den Tätern.

 Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − zwei =