Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 28. März 2022

Polizeinachrichten vom 28. März 2022

183
0

Fangschleuse – In Regionalzug randaliert

Am späten Vormittag des 27.03.2022 wurden Polizisten zum Bahnhof Fangschleuse gerufen. Dort stand zu diesem Zeitpunkt ein Regionalzug, nachdem ein Mann das Inventar eines Abteils zerstört hatte. Die Polizisten konnten den Wütenden greifen und sich näher besehen. So kam heraus, dass es sich um einen 50 Jahre alten tschechischen Staatsbürger handelte, der in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist. Der Mann hatte einen Atemalkoholwert von 0,5 Promille aufzuweisen. Außerdem interessierte sich die Staatsanwaltschaft Erfurt bereits für den Delinquenten, da er mehrfach wegen Erschleichens von Leistungen aufgefallen war. Er wird sich nun zu verantworten haben.

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung

Am Morgen des 27.03.2022 trafen im Bereich Leipziger Straße/Winsestraße zwei 24 und 42 Jahre alte Männer auf eine Gruppe junger Männer. Mit zwei der Herren hatten sie zuvor in einer Diskothek eine verbale Auseinandersetzung gehabt und später auf der Straße ist einer der Männer von diesen Kontrahenten bereits verletzt worden. Das Ganze endete jetzt ebenfalls in Gewalttätigkeiten, in deren Folge aus der Gruppe heraus Glasflaschen geworfen wurden. Auch zog ein 20-Jähriger ein Messer und drohte damit. Alarmierte Polizisten konnten ihn und einen 25 Jahre alten Komplizen stellen. Das zwischenzeitlich weggeworfene Messer fand sich auf dem Gehweg an. Da der 20-Jährige offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ein entsprechender Test vorgenommen. Der brachte tatsächlich ein positives Ergebnis. Im Klinikum Markendorf nahm man ihm daraufhin eine Blutprobe ab.

Für einen der Geschädigten, den 24-Jährigen, endete das Geschehen ebenfalls im Krankenhaus. Er erlitt bei der Auseinandersetzung Verletzungen, die eine ärztliche Untersuchung nötig werden ließen. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun zum Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung. Dann wird auch die Identität der noch nicht gegriffenen Angreifer geklärt. 

Müllrose – Ehefrau verletzt

Am späten Abend des 27.03.2022 kam es in einer Wohnung in der Frankfurter Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Eheleute. Dabei verletzte der Mann seine Frau durch Schläge. Die 46-Jährige wurde daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen hat sie leichte Verletzungen erlitten. Beide hatten zuvor Alkohol konsumiert, was bei ihr zu einem Promillewert von 3,16 und bei dem 49 Jahre alten Schläger zu einem Wert von 3,12 Promille geführt hatte. Er verbrachte die Nacht im Gewahrsam der Polizei und wird die Wohnung vorerst nicht betreten dürfen.

BAB 12 – Betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Am Abend des 26.03.2022 fiel Polizisten zwischen Briesen und Müllrose ein LKW auf, dessen Fahrer doch recht unsicher unterwegs gewesen war. Als man das Fahrzeug angehalten und die Fahrertür geöffnet hatte, wurde schnell die Ursache des Ganzen klar. Der 52-Jährige verströmte nämlich nicht nur Alkoholgeruch. Ein entsprechender Test offenbarte darüber hinaus auch den Wert von 2,74 Promille! Damit war die Fahrt beendet und der Delinquent musste seinen Führerschein abgeben. Außerdem nahm ein Arzt ihm eine Blutprobe ab. Die nächsten Stunden verbrachte der Delinquent im polizeilichen Gewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte. Gegen ihn läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Fürstenwalde/Spree – Gar keine Fahrerlaubnis besessen

Am späten Vormittag des 27.03.2022 besahen sich Polizisten einen Mann einmal etwas näher, den sie mit seinem Renault in der August-Bebel-Straße aus dem Verkehr gezogen hatten. Der 51-Jährige wollte seinen Führerschein zu Hause vergessen haben. Abfragen in polizeilichen Auskunftssystemen erbrachten aber die Erkenntnis, dass ihm das Dokument schon seit geraumer Zeit entzogen war. Die Fahrt endete somit an Ort und Stelle. Jetzt wird aber nicht nur er, sondern auch der Halter des Wagens Einiges zu erklären haben. Schließlich hatte der 22-Jährige zugelassen, dass sich der Delinquent hinter das Steuer setzte.

Fürstenwalde/Spree – Autos beschädigt

Am frühen Nachmittag des 27.03.2022 wurden Polizisten in die Triftstraße gerufen. Dort war von Mitarbeitern eines Autohandels entdeckt worden, dass noch Unbekannte an drei Fahrzeugen manipuliert hatten. An den Autos der Marken BMW, VW und Skoda entstand so ein Schaden von rund 900 Euro.

Gartz (Oder) – Vorläufig festgenommen worden

Am späten Abend des 26.03.2022 wurden Polizisten in die Kastanienallee gerufen. Dort war gegen 21:00 Uhr ein junger Mann in einem Discounter erschienen und hatte Zigaretten gekauft. Kurz darauf kam er noch einmal zurück und bedrohte nun die Verkäuferin mit einem pistolenähnlichen Gegenstand. Die 40-Jährige blieb unverletzt.

Schließlich flüchtete der Täter mit einem Fahrrad. Erste Ermittlungen brachten die Polizisten auf seine Spur in der Heilige-Geist-Straße. Dort war der Mann in einer von ihm genutzten Wohnung verschwunden, hatte die Eingangstür verschlossen und eine 16-Jährige, die sich gerade zu Besuch aufhielt, am Verlassen der Räumlichkeiten gehindert. Er ließ die Jugendliche in weiterer Folge aber doch noch gehen und konnte wenig später gestellt werden, als er selbst die Wohnung verließ. Eine Durchsuchung der Räume brachte die mutmaßliche Tatwaffe vom Geschehen beim Discounter zum Vorschein. Diese entpuppte sich als Spielzeugpistole. Auch Drogen und Zubehör zu dessen Konsum fand sich an. All dies wurde sichergestellt und der 22-jährige Delinquent vorläufig festgenommen. Er ist bereits hinlänglich bekannt und wird sich nun erneut verantworten müssen. Dabei ist auch die Motivation zu klären, die ihn zu der Tat in der Kastanienallee veranlasste.

Schwedt/Oder – Auto verschwunden

Am Abend des 27.03.2022 verschwand von seinem Abstellplatz in der Straße des Friedens ein Land Rover im Wert von geschätzten 30.000 Euro. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Angermünde – Ermittlungen nach Diebstahl eingeleitet

Am Vormittag des 28.02.2022 wurde der Polizei der Diebstahl von mindestens 20 Bäumen angezeigt. Die betroffene Firma hatte diese Bäume im Verlauf der letzten Woche im Bereich „Ziethener Kreuz“ an der B2 gepflanzt. Noch ist die Höhe des entstandenen Sachschadens nicht zu beziffern.

Schenkenberg – Diebstahl von Buntmetall

Am Vormittag des 28.03.2022 wurden Polizisten zu einem Umspannwerk im Bereich Dauer gerufen. Dort waren noch Unbekannte erschienen und hatten die Tür zum Gebäude aufgebrochen. Anschließend stahlen sie mehrere Kupferseile. Auch Erdungskabel fielen den Tätern in die Hände. Eine genaue Schadenssumme war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu beziffern gewesen.

Ahrensfelde – Brand verursachte hohen Sachschaden

Am Nachmittag des 27.03.2022 wurden Feuerwehr und Polizei in den Birkenring gerufen. Dort war aus noch ungeklärter Ursache im Keller eines Reihenhauses ein Feuer ausgebrochen. Die beiden Hausbewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Jetzt wird ermittelt, wie es zu dem Geschehen hatte kommen können. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt. 

Ahrensfelde – Bei Einbruchsversuch gestört worden

Am Abend des 27.03.2022 bemerkte eine aufmerksame Zeugin, wie sich zwei Männer an der Umfriedung eines Sonderpostenmarktes in der Mc-Donalds-Straße zu schaffen machten. Als das diebische Duo mitbekam, dass ihr Treiben aufgeflogen war, flüchteten sie mit einem LKW vom Ort des Geschehens. Zurück blieb ein Bolzenschneider, welcher als Tatwerkzeug sichergestellt wurde.

Eberswalde – Katalysator demontiert

Am Morgen des 28.03.2022 wurden Polizisten in die Leibnitzstraße gerufen. Dort hatten sich Diebe an einem Opel Movano zu schaffen gemacht und dessen Katalysator abgebaut. Dem Halter entstand so ein Schaden von rund 400 Euro.

Altlandsberg – Da kam Einiges zusammen

Am frühen Morgen des 27.03.2022 wurde der Polizei bekannt, dass an einer Tankstelle in der Berliner Straße ein offensichtlich angetrunkener Mann mit einem Tesla vorgefahren sei. Er drehte mit dem Auto wiederholt Kreise auf dem Tankstellengelände, bis er sich schließlich wieder entfernte. Die Beamten konnten das Fahrzeug im Bereich der Altlandsberger Chaussee entdecken. Doch auch der Fahrer des Teslas bekam nun mit, dass ihm Polizisten auf den Fersen waren. Er beschleunigte das Auto und streifte bei der Flucht einen Funkstreifenwagen. Letztlich kam er so bis zur Ortslage Buchholz, wo das Fahrzeug in einer Kurve von der Straße abkam und gegen einen Baum stieß. Das hinderte den 49 Jahre alten Delinquenten aber nicht daran, sich zu verbarrikadieren, woraufhin der Mann mit einfacher körperlicher Gewalt ins Freie bugsiert werden musste. Auch jetzt gebärdete er sich aggressiv und wird sich nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen. Auch der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt steht im Raum, weswegen ihm eine Blutprobe abgenommen wurde. Sein Führerschein ist sichergestellt. Da er nicht auf die Anhalteaufforderungen seiner 38-jährige Beifahrerin reagiert hatte, wird darüber hinaus der Vorwurf der Freiheitsberaubung geprüft.

Strausberg – In Gartenlaube eingebrochen

Wie der Polizei am 27.03.2022 angezeigt wurde, haben sich Einbrecher Zutritt zu einer Laube in der Kleingartenanlage Tanneneck verschafft. Von dort nahmen sie dann diverse Werkzeuge mit sich. So entstand ein Schaden von rund 400 Euro.

Werder – Schnelles Eingreifen eines Zeugen verhinderte womöglich Schlimmeres

Am Abend des 27.03.2022 entdeckte ein aufmerksamer Zeuge einen Jugendlichen, der im Garzauer Weg offensichtlich an einem Laubhaufen zündelte. Als sich der Zeuge bemerkbar machte, flüchtete der junge Mann auf ein Grundstück. Kameraden der Feuerwehr löschten die bereits aufzüngelnden Flammen und so kann letztlich konstatiert werden, dass im Zusammenspiel von sofort einschreitendem Zeugen und alarmierten Feuerwehrleuten Schlimmeres verhindert werden konnte. Jetzt wird ermittelt, um wen es sich bei dem geflohenen Tatverdächtigen handelte.

Hennickendorf – Katalysator gestohlen

In der Nacht zum 28.03.2022 machten sich noch Unbekannte an einem Opel Corsa zu schaffen, der zu dieser Zeit im Wohngebiet Albrecht Thaer abgestellt gewesen war. Die Täter demontierten den Katalysator des Wagens und nahmen ihn mit sich. So entstand dem Fahrzeughalter ein Sachschaden von rund 150 Euro.

Neuenhagen b. Berlin – Auch noch Polizisten angegangen

Am frühen Morgen des 27.03.2022 wurden Polizisten in die Geibelstraße gerufen. Dort hatte ein Mann in einer Wohnung randaliert und die Einrichtung beschädigt. Die Beamten konnten den Wütenden beruhigen und den 40-Jährigen zum Verlassen der Wohnung bewegen.

Doch wenig später erfolgte erneut ein Anruf bei der Polizei. Der Mann war demzufolge an den vorherigen Ort des Geschehens zurückgekehrt und hatte seine Wut an einer Fensterscheibe ausgelassen. Dabei verletzte er sich jedoch an der Hand, was den Einsatz von Rettungskräften nötig werden ließ. Diese sahen sich erheblicher Gegenwehr ausgesetzt und die hinzueilenden Polizeikräfte machten dieselbe Erfahrung. Der renitente Herr fand sich daraufhin in Handfesseln wieder und wurde mit polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus gefahren. Die Sache hat nun ein juristisches Nachspiel in Form von Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × 4 =