Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 29. April 2022

Polizeinachrichten vom 29. April 2022

189
0

Frankfurt (Oder) – Der Transporter war gestohlen

Am frühen Morgen des 29.04.2022 entdeckten Fahnder von Bundes- und Landespolizei, die gemeinsam im Einsatz waren, einen Fiat Ducato, der in der Franz-Mehring-Straße unterwegs war. Ihrem kriminalistischen Gespür folgend, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle von Kleintransporter und Fahrer. Das Auto war mittlerweile im Bereich Thomas-Müntzer-Hof angekommen und sollte eingeparkt werden. Die Fahnder traten heran und erkannten umgehend, dass an der Fahrertür manipuliert worden war. Sie griffen sich den Mann, der hinter dem Steuer gesessen hatten und besahen sich den Transporter einmal genauer. So kam heraus, dass dieses Fahrzeug eigentlich nach Berlin gehörte. Der gefasste 27-Jährige ist vorläufig festgenommen und sitzt nun Kriminalisten gegenüber.  

Frankfurt (Oder) – Gefasst worden

Am Abend des 28.04.2022 waren drei offensichtlich alkoholisierte Männer im Langen Grund unterwegs gewesen. Ihren Weg nutzten sie, um von zwei dort abgestellten Autos die Außenspiegel abzutreten. Danach begaben sie sich zu einer Tankstelle, wo sie Alkohol stahlen. Alarmierte Polizisten griffen sich das Trio und stellten fest, dass man es mit Einheimischen im Alter von 18, 20 und 21 Jahren zu tun hatte. Alle pusteten Atemalkoholwerte zwischen 1,25 und 1,61 Promille. Sie verbrachten die kommenden Stunden dann im polizeilichen Gewahrsam, wo die Herren ihren Rausch ausschlafen konnten. Um Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Diebstahl kamen sie trotzdem nicht herum.

Fürstenwalde/Spree – Der Staatsschutz ermittelt

Am Abend des 28.04.2022 wurde der Polizei bekannt, dass noch Unbekannte im Stadtgebiet Plakate angebracht hätten, auf denen die Schließung der Grenzen gefordert wurde und Schmähungen gegen den Staat Israel zu finden waren. Der Staatsschutz ermittelt nun zum Verdacht der Volksverhetzung.

Fürstenwalde/Spree – Nun in Klinik

Am Morgen des 28.04.2022 wurden Polizisten zum Bahnhof gerufen. Dort war kurz zuvor ein Mann in den Kassenraum getreten und hatte seine Hose heruntergelassen. Das Ganze geschah vor den Augen eines dreijährigen Kindes, deren Vater sich den mutmaßlichen Exhibitionisten griff und bis zum Eintreffen der Beamten festhielt. Wie nun herauskam, hatte man es mit einem 26-Jährigen zu tun, der einen Atemalkoholwert von 1,27 Promille aufwies. Auch Drogen hatte der Delinquent zu sich genommen. Vertreter des sozialpsychiatrischen Dienstes ordneten in der Folge seine Einweisung in eine Klinik an. Dort kann ihm nun ärztliche Hilfe zuteil werden. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sich Kriminalisten nun das Geschehen am Bahnhof noch einmal genau anschauen.

Schöneiche b. Berlin – Auto verschwunden

In der Nacht zum 28.04.2022 verschwand aus der Akazienstraße ein PKW Audi A4 Avant. Nach dem Wagen wird nun gefahndet.

Angermünde – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am späten Abend des 28.04.2022 hielten Bundespolizisten auf der BAB 11 einen Honda Civic zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer wirkte nicht gerade nüchtern und einen gültigen Aufenthaltstitel konnte er auch nicht vorweisen. Zudem besitzt der 31-jährige Georgier gar keine Fahrerlaubnis. Ein Drogenschnelltest erhärtete dann den Verdacht, dass der Delinquent berauscht hinter dem Steuer gesessen haben könnte. Der Mann wurde zur Bundespolizeiinspektion Angermünde gebracht und die Beamten der Landespolizei informiert. Diese ließen eine Blutprobenentnahme im nahegelegenen Krankenhaus durchführen und übergaben das weitere Verfahren an die Kriminalpolizei der Inspektion Uckermark. Die Ermittler befassen sich nun mit dem Fall.

Boitzenburger Land – Dieseldiebe unterwegs gewesen

Wie der Polizei am 28.04.2022 angezeigt wurde, haben sich Diebe auf einem Betriebsgelände in Haßleben zu schaffen gemacht. Sie zapften aus mehreren landwirtschaftlichen Maschinen den Dieselkrafstoff ab und verschwanden damit erst einmal unerkannt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Tätern.

Eberswalde – Die Kriminalpolizei ermittelt

Am 28.04.2022, gegen 20:30 Uhr, wurden Polizisten in die Bergerstraße gerufen. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher war dort mit einem Messer schwer verletzt worden.

Nach ersten Erkenntnissen geriet er mit mehreren Personen in ein Streitgespräch und wurde im Verlauf dessen von einem 19-Jährigen mit dem Messer attackiert. Dem Geschädigte gelang es, trotz Verfolgung, auf den Parkplatz eines unweit gelegenen Autohauses zu flüchten, wo sich Zeugen seiner annahmen und Erste Hilfe leisteten. Rettungskräfte brachten ihn dann in das Krankenhaus Eberswalde, wo er umgehend medizinisch versorgt werden musste. Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Tatverdächtigen sowie zwei weitere Heranwachsende vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen, insbesondere zu den jeweiligen Tatbeteiligungen der Beschuldigten, dauern an.

Spechthausen – Autofahrerin nach Kollision mit Baum verstorben

Am 28.04.2022, gegen 14:55 Uhr, wurden Polizisten zur Kreisstraße 6007 gerufen. Zwischen Schönholz und Spechthausen war eine 76 Jahre alte Frau mit ihrem Peugeot aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte dann gegen einen Baum am Straßenrand. Für die Fahrerin kam jede Hilfe zu spät. Trotz des mutigen Einsatz eines Ersthelfers, erlag sie noch am Ort des Geschehens ihren schweren Verletzungen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Ganzen.

Ahrensfelde – Kleintransporter aufgebrochen

In der Nacht zum 28.04.2022 drangen noch Unbekannte mit roher Gewalt in einen Mercedes Sprinter ein, welcher auf einem Parkplatz an der Birkholzer Allee abgestellt gewesen war. Dann nahmen die Täter diverse Baumaschinen an sich, die sie im Fahrzeuginneren vorgefunden hatten und verschwanden damit vom Ort des Geschehens. Zurück blieb vorerst ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Wandlitz – Geschlechtsteil entblößt

Am Nachmittag des 28.04.2022 bemerkten Zeugen einen Mann, der vor einem Eiscafe in der Prenzlauer Allee sein Geschlechtsteil entblößte. Umgehend alarmierte Polizisten griffen sich den Mann, der sich als 49 Jahre alter Barnimer herausstellte. Er hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 2,4 Promille aufzuweisen und verbrachte die kommenden Stunden im polizeilichen  Gewahrsam. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen eingeleitet worden.

Werneuchen – Mutmaßliche Diebesbande gefasst worden

Am Nachmittag des 28.04.2022 erschienen zwei Männer und eine Frau in einem Discounter in der Freienwalder Straße. Während die Frau und einer der Begleiter einen Einkaufswagen und einen mitgebrachten Trolley voll beluden, hielt sich ihr Kumpel im Eingangsbereich auf, um die Türen mittels Bewegungsmelder offenzuhalten. Als nun alle drei mitsamt der Waren über diesen Weg den Discounter wieder verlassen wollten, erkannten Mitarbeiter und eine Zeugin, was hier gespielt wurde. Das folgende Streitgespräch lockte immer mehr Umstehende an, woraufhin das Trio den Wagen einfach stehen und mit dem Trolley flüchtete.

Zeugen wiesen die mittlerweile alarmierte Polizei auf einen Opel Zafira hin, der auf dem Parkplatz des Discounters abgestellt war und mit dem die Täter zuvor vorgefahren waren. Im Auto saß eine 19-jährige Frau, die bereits mit Eigentumsdelikten aufgefallen ist. Sie wurde vorläufig festgenommen. Auch ihre drei offensichtlichen Komplizen fassten die Beamten kurz darauf. Im Fahrzeug entdeckte man dann einen Laptop, der eindeutig aus dem Discountmarkt stammte. Auch ein E-Scooter fand sich dort, der nach ersten Erkenntnissen in den Mittagsstunden des Tages vor einem Imbiss in der Berliner Straße abhanden kam.

Bei den drei eigentlichen Dieben handelte es sich um eine weitere 19-Jährige sowie zwei Herren im Alter von 23 und 43 Jahren. Alle sind moldauische Staatsbürger und bereits einschlägig bekannt geworden. Ob sie in Haft gehen, entscheidet sich nun im Zusammenwirken von Staatsanwaltschaft und Gericht.

Altlandsberg – Zwei Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 28. April stießen in der Neuenhagener Chaussee/Ecke Landstraße 33 ein PKW Subaru und ein Renault Clio zusammen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Die PKWs mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden beträgt geschätzte 25.000 Euro. Nun untersucht die Kriminalpolizei, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Werder – PKW-Anhänger sichergestellt

An einem Feldrand Richtung Rotes Luch stand bereits einige Tage ein PKW –Anhänger. Das teilte ein Zeuge der Polizei am 28. April mit. Die Beamten überprüften den Anhänger und kamen zu dem Schluss, dass es sich um den Anhänger handelt, der zwischen dem 19. Und dem 21. April von einem Gartengrundstück an der Werderschen Dorfstraße gestohlen worden war. Die Fahndung konnte die Polizei löschen. Sie stellte den Anhänger sicher , untersuchte ihn nach Spuren der Täter  und informierte den Besitzer.

Fredersdorf-Nord – Radfahrer bei Unfall verletzt

Ein 11-jähriger Junge wurde am Donnerstagmorgen leicht verletzt, als er mit dem Fahrrad in Richtung Schule unterwegs war. In der Bruchmühler Straße kam es aus bisher ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einem PKW. Die Erziehungsberechtigten und die Schule wurden informiert. Der Sachschaden beträgt ca. 150 Euro.

Seelow – Fenster eingeschlagen

Unbekannte Täter schlugen mit einem Fußabtrittsgitter eine Fensterscheibe an einem Schulgebäude in der Straße der Jugend ein. Auf einem Betonpoller lagen zwei Basecaps, welche die Polizei als Spurenträger sicherstellte. Der Schaden beträgt geschätzte 500 Euro.

Niederjesar – Strohballen verbrannt

Feuerwehr und Polizei wurden am 29. April, gegen 1:45 Uhr zu einem ehemaligen LPG-Gelände in der Gartenstraße gerufen. Dort brannten ca. 150 Strohballen. Der Schaden beträgt ca. 4.000 Euro. Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandstiftung auf.

Küstrin-Kietz – Autoschieber vorläufig festgenommen

Einsatzkräfte der gemeinsamen operativen Fahndung (GOF – bestehend aus Bundes- und Landespolizei) kontrollierten am Donnerstagmorgen in der Ostbahnstraße einen Citroen Jumper. Dabei stellte sich heraus, dass am Türschloss manipuliert wurde und im Zündschloss nicht der Originalschlüssel steckte. Das Firmenfahrzeug im Wert von ca. 25.000 Euro war in Berlin als gestohlen angezeigt worden. Der 30- jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zum Versuch der Hehlerei sind noch nicht abgeschlossen. 

 Quelle: PD Ost

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 2 =