Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 29. Dezember 2022

Polizeinachrichten vom 29. Dezember 2022

94
0

Erkner – Auf Werkzeugkoffer aus gewesen

Am 28.12.2022 wurde der Polizei ein Einbruch in einen VW Transporter gemeldet. Das Fahrzeug war zur Tatzeit im Robinienweg abgestellt gewesen. Nach ersten Erkenntnissen hatten es die Täter auf Werkzeugkoffer abgesehen, die im Fahrzeuginneren abgelegt gewesen sind. Doch wurden sie offensichtlich bei ihrem Treiben gestört. Die Koffer fanden sich nämlich samt Inhalt vor dem Auto an. Trotzdem hinterließ das Ganze einen Schaden von rund 500 Euro.

Fürstenwalde/Spree – Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss

Am späten Abend des 28.12.2022 hielten Polizisten in der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße einen Renault Trafic zu einer Kontrolle an. Dessen Fahrer machte einen nicht gerade nüchternen Eindruck. Diesen Verdacht erhärtete ein Drogenvortest nur noch. Der 24-jährige Delinquent musste das Fahrzeug stehen lassen und eine Blutprobe abgeben. Deren Auswertung wird gerichtsfest aufzeigen, ob er tatsächlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand.

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen zum Verdacht des versuchten Einbruchs

Am frühen Morgen des 29.12.2022 wurden Polizisten zu einem Gewerbegrundstück in Markendorf-Siedlung gerufen. Dort hatten sich noch Unbekannte Zutritt zum Gelände verschafft und dann an den Strom- und Sicherungskästen manipuliert. Doch löste ihr Treiben einen akustischen Alarm aus, was sie letztlich zur Flucht zwang. In Gebäude gelangten sie nach ersten Erkenntnissen nicht. Trotzdem hinterließen die verhinderten Einbrecher einen Sachschaden von rund 500 Euro.

Frankfurt (Oder) – Dieses Auto stand bereits in Fahndung

Am Nachmittag des 28.12.2022 meldete sich eine aufmerksame Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass im Parkhaus der Lenne-Passage ein Renault abgestellt wäre, der nicht verschlossen sei. Wie letztlich herauskam, wurde nach dem Wagen bereits gefahndet. Der Renault Laguna war nämlich Mitte November in Berlin gestohlen worden. Das Fahrzeug ist sichergestellt und wird nun kriminaltechnisch unter die Lupe genommen. Anschließend kann es dem rechtmäßigen Besitzer wieder ausgehändigt werden.   

BAB 11/Gramzow – Führerschein beschlagnahmt

In der Mittagszeit des 28.12.2022 kam ein Hyundaifahrer aus zunächst noch ungeklärter Ursache im Bereich der Ausfahrt Gramzow von der Straße ab und streifte mit dem Wagen die rechte Schutzplanke. Trotz eines dadurch entstandenen Schadens von rund 4.500 Euro setzte der Mann seine Fahrt fort und schaffte es über die B198 bis kurz vor Gramzow. Da stoppten ihn zwischenzeitlich alarmierte Polizisten. Der 56-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 2,41 Promille aufzuweisen. Seinen Führerschein behielten die Beamten gleich ein. Da der Delinquent über gesundheitliche Probleme klagte, brachten Rettungskräfte ihn in ein Krankenhaus. Trotzdem wird nun wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel ein Verfahren gegen ihn geführt.

Schwedt/Oder – Heckscheibe eingeschlagen

Am Vormittag des 29.12.2022 wurden Polizisten in die Fischerstraße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte die Heckscheibe eines Opels eingeschlagen. So entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Noch liegen keine Hinweise zur Motivation der Täter vor. Deren Identität aufzuklären obliegt nun Kriminalisten der Inspektion Uckermark.

Ahrensfelde/Berlin – Vor Kontrolle geflohen

Am 29.12.2022, gegen 02:10 Uhr, wollten Polizisten in Eiche einen Renault Captur zu einer Kontrolle anhalten. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, den Anweisungen der Uniformierten zu folgen. Vielmehr beschleunigte er den Wagen und suchte sein Heil in der Flucht. Diese führte ihn schließlich bis auf Berliner Gebiet, wo er in Mahlsdorf, in der Riesaer Straße, aber die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Renault prallte gegen einen Zaun und kam auf dem dahinter liegenden Grundstück zum Stehen. Verletzungen hatten die beiden im Auto festgestellten Insassen offensichtlich nicht erlitten. Umgehend fand sich das Duo dann auch im Griff der nachgeeilten Polizisten wieder. Wie anschließend herauskam, hatte man es mit zwei bereits hinlänglich bekannten Herren im Alter von 18 und 21 Jahren zu tun. Zudem konnten die Polizisten im Auto Drogen auffinden. Die Delinquenten werden nun Einiges zu erklären haben. Sie wurden an die Berliner Polizei übergeben.

Bernau b. Berlin – Fahrrad aus Keller gestohlen

Wie der Polizei am 28.12.2022 angezeigt wurde, haben noch Unbekannte aus einem Kellerverschlag in der Puschkinstraße ein Fahrrad gestohlen. Dazu waren die Täter zuvor in den Kellerbereich des betroffenen Mehrfamilienhauses eingedrungen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zum Verbleib des Rades.

Eberswalde – In Krankenhaus gebracht worden

Am frühen Morgen des 29.12.2022 erklang aus einer Wohnung in der Freienwalder Straße der Ton eines Rauchmelders. Da niemand öffnete, musste die Feuerwehr die Wohnungseingangstür öffnen. Auf der Couch fand sich schlafend der 58-jährige Mieter, welcher tatsächlich bereits eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten hatte. Wie sich nämlich herausstellte, lag auf dem eingeschalteten Herd eine schon geschmolzene Arbeitsplatte aus Plastik. Die übrigen Mietparteien waren von dem Geschehen nicht betroffen gewesen. Gegenwärtig wird der entstandene Sachschaden auf eine Summe von rund 500 Euro geschätzt.

Wriezen – Äste und Steine auf Fahrzeuge geworfen

In der Mittagszeit des 28.12.2022 meldete sich eine Zeugin bei der Polizei und teilte mit, dass auf der L33 zwischen Wriezen und Neukietz ein Mann unterwegs sei, der mit Ästen und Steinen nach vorbeifahrenden Autos werfen würde. Tatsächlich fanden die Beamten den 24 Jahre alten Tatverdächtigen. Der bereits hinlänglich Bekannte wird sich jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten müssen. In dem Zusammenhang ist dann auch die Motivation seines Handelns zu klären. Nach bisherigen Erkenntnissen erlitt bei dem Geschehen aber niemand Verletzungen und sind auch keine Fahrzeuge beschädigt worden.   

Strausberg – VW Golf aufgebrochen

Wie der Polizei am 28.12.2022 angezeigt wurde, haben sich noch Unbekannte an einem VW Golf vergriffen, der in der Philipp-Müller-Straße abgestellt gewesen war. Sie schlugen eine Seitenscheibe des Wagens ein und durchwühlten dann den gesamten Innenraum. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Täter zwei mobile Navigationsgeräte mit sich. Der hinterlassene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins + 18 =