Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 29. Juli bis 30. Juli 2023

Polizeinachrichten vom 29. Juli bis 30. Juli 2023

266

Bad Saarow – Porsche entwendet

Durch bislang unbekannte Täter wurde im Laufe des 28.07.2023 ein Am Kurpark abgestellter Porsche Panamera mit polnischem Kennzeichen entwendet. Der dadurch entstandene Schaden wird mit 126.000€ beziffert. 

Storkow/ Fürstenwalde – Gleich mehrere Verkehrssünder am Samstag 

Polizisten der Polizeiinspektion Fürstenwalde konnten am Samstag gleich mehrere Verkehrstaten feststellen. So konnte am frühen Morgen ein 31 Jahre alter Rumäne in Storkow gestoppt werden. Dieser wies einen Atemalkoholwert von 1,27 Promille auf. Wenig später wurde ebenfalls in Storkow ein 24-jähriger Fahrzeugführer einer Kontrolle unterzogen, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Schließlich wurde am Nachmittag in Fürstenwalde ein Fordfahrer Adressat einer polizeilichen Maßnahme. Dieser hatte vor Fahrtantritt Cannabis und Kokain konsumiert. Alle drei Fahrer werden nun zeitnah Post von der Kriminalpolizei bekommen. 

Frankfurt (Oder) – Neun Fahrzeuge beschädigt

Am frühen Samstagmorgen wurde die Polizei in die Lennéstraße gerufen. Dort wurde eine Frau gemeldet, die einen PKW beschädigte. Die zum Tatort geeilten Beamten konnten schließlich eine 57-jährige Frankfurterin feststellen, die dort einen Porsche ringsum mit einem Schlüssel zerkratzt hatte. Möglicherweise spielten die vor Ort gepusteten 1,72 Promille eine Rolle. Im Laufe des Tages wurden dann an insgesamt acht weiteren Fahrzeugen ähnliche Schäden festgestellt. Der Schaden dabei beläuft sich insgesamt auf 12.000 €.

Am Abend desselben Tages wurde die Polizei dann erneut in die Lennéstraße gerufen. Die Dame hatte sich nun im alkoholisierten Zustand mit dem Fahrrad, mit dem sie zuvor gefahren war, auf die Fahrbahn gestellt und andere Verkehrsteilnehmer genötigt, anzuhalten. Dieses Mal pustete sie 2,11 Promille, was eine weitere Anzeige und die notwendige Blutentnahme nach sich zog.

Da die Person offenbar nicht im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte war, wurde sie ins Krankenhaus nach Markendorf überführt und einem Psychiater vorgestellt. 

Eisenhüttenstadt – Raub, Haftbefehl, Festnahme!

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielten sich zwei Georgier in der Karl-Marx- Straße auf. Unvermittelt hielt ein PKW, dessen Beifahrer ausstieg und begann, auf einen der Beiden einzuschlagen. Beim Versuch zu helfen wurde auch sein Begleiter leicht verletzt. Im Rahmen der Schlägerei wurde einem der Georgier sein Handy entwendet. Der Täter entfernte sich in der weiteren Folge. Eine Fahndung im Nahbereich verlief ohne Erfolg.

Bei der Personalienüberprüfung während der folgenden Anzeigenaufnahme wurden die Daten der Geschädigten geprüft. Dabei fiel auf, dass einer von ihnen es in der Vergangenheit auch nicht so genau mit dem Gesetz nahm. Die Staatsanwaltschaft Berlin hatte einen Haftbefehl gegen den jungen Mann erlassen. Er wurde dementsprechend verhaftet. 

Erkner – Graffitischmierer gestellt

Durch einen aufmerksamen Zeugen wurden in der Nacht von Samstag und Sonntag vier junge Männer beobachtet, die die Haltestellen am Busbahnhof beschmierten. Hinzugeeilte Polizisten konnten die Täter stellen. Die zur Tat verwendeten Stifte wurden sichergestellt. Da nur zwei der Männer unmittelbar Farbe aufbrachten, erhielten diese Anzeigen wegen Sachbeschädigung. 

Müncheberg – Versuchter Diebstahl aus gewerblicher Einrichtung

In der Nacht von Freitag zu Samstag versuchten sich gegen 23:50 Uhr unbekannte Täter in der Karl-Marx-Straße in der Ortslage Müncheberg, durch Aufhebeln der Eingangstür, Zugang in die Geschäftsräume der dort befindlichen Tankstelle zu verschaffen. Nachdem durch die Tathandlung die Alarmanlage auslöste, flüchteten die unbekannt gebliebenen Täter. Sachschaden entstand nicht. 

Strausberg – Diebstahls aus gewerblicher Einrichtung

In den frühen Morgenstunden des Samstags bemerkten Beamte im Rahmen der Streifentätigkeit einen gegenwärtigen Einbruch in einen Post- und Schreibwarenladen Am Kieferngrund in der Ortslage Strausberg. Ein Täter konnte unerkannt über einen Hintereingang flüchten, ein zweiter 18-jähriger, nicht polizeibekannter Täter konnte nach kurzer fußläufiger Nacheile gestellt werden. Im Ladengeschäft war bereits Diebesgut bereitgestellt worden. Der festgestellte Beschuldigte ist nicht im Land Brandenburg wohnhaft. Ein im Nahbereich bereitstehender Fluchtwagen aus dem Zulassungsbezirk Leipzig wurde sichergestellt. Der entstandene Schaden wurde auf ca. 4.000 € geschätzt. 

Rüdersdorf -Kennzeichendiebstahl

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Schulstraße der Ortslage Rüdersdorf b. Berlin die vordere Kennzeichentafel vom einem PKW Toyota. Das Fahrzeug stammt aus dem Zulassungsbezirk des Landkreises Märkisch Oderland. Der PKW befand sich zur Tatzeit im öffentlichen Verkehrsraum. Der entstandene Schaden wurde auf 50 € geschätzt. 

Altlandsberg – Diebstahl E-Scooter

Durch unbekannte Täter wurde zunächst die äußere Umzäunung eines Grundstücks in der Schillerstraße in der Ortslage Altlandsberg überwunden. In der weiteren Folge wurden zwei unter einem Carport abgestellte E-Scooter der Marke XIAOMI mit angebrachten und gültigen Versicherungskennzeichen aus dem aktuellen Versicherungs- jahr 2023 entwendet. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 1.200 € geschätzt. 

Fredersdorf – Sachbeschädigung an PKW

Ein 40-jähriger polizeibekannter ortsansässiger Beschuldigter beschädigte in der Martin-Luther-Straße in der Ortslage Fredersdorf einen PKW Seat durch Tritte. Der entstandene Sachschaden am PKW beläuft sich auf ca. 200 €. 

Hoppegarten – Diebstahl Fahrräder

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag zu Samstag zwei Fahrräder am S-Bahnhof Hoppegarten in dem sie die jeweiligen Fahrradschlösser durchtrennten. Der Schaden eines der entwendeten Fahrräder wird auf ca. 700 € geschätzt. 

Birkenstein -Diebstahls Fahrrad

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Freitag zu Samstag ein Fahrrad am S-Bahnhof Birkenstein in dem das Fahrradschloss durchtrennt wurde. Der Schaden des entwendeten Fahrrades wird auf ca. 300 € geschätzt. 

Dahlwitz-Hoppegarten – Hausfriedensbruch

In der Nacht von Freitag zu Samstag betraten gegen 23:45 Uhr zwei unbekannte Täter mit Taschenlampen ein Grundstück in der Löchnitzstraße in der Ortslage Dahlwitz- Hoppegarten. Als die Eigentümer dies bemerkten und die Haustür öffneten ergriffen die Täter unerkannt die Flucht. Es entstand kein Sachschaden. 

Lebus – Diebstahls aus Bungalow

In der Ortslage Lebus, Neue Lindenstraße gelangten unbekannte Täter in einem länger zurückliegenden Tatzeitraum in das Innere eines am Ort befindlichen Bungalows, indem das rückwärtig gelegene Badfenster aufhebelt wurde. Entwendet wurde unter anderem ein darin befindliches rot-schwarzes Mountainbike, ein Akkuschrauber, eine Wetterstation sowie Teile der Dachrinne. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 €. 

Verkehrsgeschehen 

Falkenberg

Beamte der Polizeiinspektion Märkisch Oderland kontrollierten in der Nacht von Freitag zu Samstag einen E-Scooter-Fahrer auf der L29 nahe der Ortslage Falkenberg. Bei dem 37-jährigen, polizeilich bekannten Fahrzeugführer wurde der Geruch alkoholhaltiger Getränke in der Atemluft wahrgenommen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 ‰. Anschließend erfolgten die polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Verfahrens, einschließlich der Durchführung einer Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde untersagt. 

Lichtenow

Beamte der Polizeiinspektion Märkisch Oderland kontrollierten in der Nacht von Samstag zu Sonntag einen PKW in der Ortslage Lichtenow. Bei der 57-jährigen, polizeilich nicht bekannten Fahrzeugführerin des PKW wurde Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,01 ‰. Anschließend erfolgten die polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Verfahrens. Die Weiterfahrt wurde der Fahrzeugführerin untersagt. 

Strausberg

Beamte der Polizeiinspektion Märkisch Oderland kontrollierten am Samstagabend einen PKW in der Ortslage Strausberg. Bei dem 20-jährigen, polizeilich nicht bekannten Fahrzeugführer des PKW wurde der Geruch alkoholhaltiger Getränke in der Atemluft wahrgenommen. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,65 ‰. Anschließend erfolgten die polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Verfahrens, einschließlich der Durchführung einer Blutentnahme. Der Führerschein wurde einbehalten und die Weiterfahrt untersagt. 

L33 zwischen Hönow und Altlandsberg

Beamte der Polizeiinspektion Märkisch Oderland beabsichtigten in den Morgenstunden des Sonntags einen PKW auf der L33 zwischen Hönow und Altlandsberg einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Zuvor versuchte der Fahrzeugführer sich der Kontrolle kurzzeitig zu entziehen. Bei dem 35-jährigen, polizeilich bekannten Fahrzeugführer des PKW wurde letztlich im Rahmen der Kontrolle der Geruch alkoholhaltiger Getränke in der Atemluft wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest wurde zunächst verweigert. Im weiteren Verlauf stimmte der Fahrzeugführer letztlich einer Atemalkoholmessung zu. Der Test ergab einen Wert von 1,71 ‰. Anschließend erfolgten die polizeilichen Maßnahmen zur Sicherung des Verfahrens, einschließlich der Durchführung einer Blutentnahme. Der Führerschein wurde einbehalten und die Weiterfahrt untersagt. 

Stolzenhagen – Verkehrsunfall unter Alkohol und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

In den frühen Morgenstunden des 29.07.2023 kam ein PKW aus dem Landkreis OHV in der Klosterfelder Straße in Stolzenhagen von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Die unter Schock stehende 37jährige Fahrzeugführerin war nach ersten Erkenntnissen nicht unerheblich alkoholisiert.
Zusätzlich waren die Kennzeichen des PKWs durch die Zulassungsstelle zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben, da die fällige Kfz-Steuer und die Pflichtversicherung nicht bezahlt wurden. Die Kriminalpolizei der PI Barnim hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Eberswalde – Verdacht der Brandstiftung

Am 29.07.2023 gegen 01:00 Uhr gerieten auf einem Parkplatz in der Frankfurter Allee in Eberswalde drei Kleintransporter in Brand. Während zwei Kleintransporter der Marken Ford und Hyundai erheblich beschädigt wurden, brannte ein VW T5 vollständig ab. Da die Fahrzeuge nicht nebeneinanderstanden, geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Der entstandene Gesamtschaden wurde mit ca. 65.000€ beziffert. Die Kriminaltechnik der Polizeidirektion Ost kam zum Einsatz. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der PI Barnim. 

Lindenberg – Unter Alkoholeinfluss mit dem Gegenverkehr kollidiert

In den Abendstunden des 29.07.2023 wollte der Fahrer eines PKW Renault mit Barnimer Kennzeichen auf der Ahrensfelder Straße in Lindenberg einen PKW überholen und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden PKW Hyundai aus Berlin. Zum Glück blieben alle Beteiligten unverletzt. Der 40jährige Fahrzeugführer aus Ahrensfelde hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,57 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein eingezogen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 8.000€. 

Bundesstraße 113 – Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Am Samstag den 29.07.2023 gegen 11:30 Uhr wurde die Polizei in der Uckermark alarmiert, dass sich auf der Bundesstraße 113 ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen ereignet hat.Ein 39-jähriger Fahrer eines BMW kam beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem im Gegenverkehr befindlichen VW Golf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die sechs verletzten Insassen wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Ermittlungen zur Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

17 − acht =