Start Hauptkategorie Nachrichten Polizeinachrichten vom 30.März 2022

Polizeinachrichten vom 30.März 2022

640
0

Frankfurt (Oder) – Drogenbesitz führte zu Anzeige

Am frühen Morgen des 30.03.2022 besahen sich Polizisten zwei junge Männer einmal etwas näher, die ihnen in der Karl-Marx-Straße ins Auge gestochen waren. Die 18 und 20 Jahre alten Herren hatten Drogen und Utensilien zum Konsum des Ganzen dabei. Sie mussten alles herausgeben und erwarten nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Frankfurt (Oder) – Ermittlungen eingeleitet

Am Vormittag des 30.03.2022 wurden Polizisten zu einer Tankstelle Am Goltzhorn gerufen. Dort hatten nachts zuvor noch Unbekannte versucht, in den Verkaufsraum zu gelangen. Das Ganze blieb zwar im Versuch stecken, trotzdem ist ein Sachschaden von rund 2.000 Euro zu verzeichnen. Auch nahmen die Täter  ein Reifendruckmessgerät mit sich. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Neißemünde – Bundespolizisten finden mutmaßliches Diebesgut

Am frühen Morgen des 29.03.2022 entdeckten Bundespolizisten bei Breslack in einem Straßengraben zwei Fahrräder sowie ein E-Bike und einen Rucksack mit zwei Angeln. Auch Werkzeuge fanden sich an. Das alles ist sichergestellt worden. Jetzt wird geprüft, woher die Sachen stammten und ob das Ganze mit dem Einbruch in eine Scheune in der Ratzdorfer Straße zusammenhängt.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 29.03.2022:

Neißemünde – In Scheune eingebrochen

 Wie der Polizei am 29.03.2022 angezeigt wurde, sind noch Unbekannte in eine Scheune in der Ratzdorfer Straße eingebrochen. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie von dort mehrere Fahrräder, eine Kettensäge sowie diverse Werkzeuge. Ob ihnen auch noch andere Dinge in die Hände fielen, war bei der Anzeigenaufnahme noch nicht zu klären gewesen.

Fürstenwalde/Spree – Einbruchsdiebstahl

In der Nacht zum 29.03.2022 gelangten Einbrecher auf ein Gewerbegrundstück in der Lindenstraße. Dort verschafften sie sich Zugang zu einem Werkstattgebäude und nahmen von dort diverse Werkzeuge sowie Werkzeugmaschinen mit sich. So entstand ein materieller Schaden von rund 2.500 Euro. Später fand sich Diebesgut aus dem Tatgeschehen unterhalb der Spreebrücke an der Umgehungsstraße B168 an. Das alles ist sichergestellt und wird nun auf Spuren untersucht.

Brüssow – Reifensatz gestohlen

Am 29.03.2022 wurde der Polizei ein Diebstahl angezeigt. Noch Unbekannte hatten sich eines Satzes Allwetterreifen bemächtigt, die einem Einwohner des Ortsteils Menkin geliefert worden waren. Der Lieferdienst hatte das Ganze vor dem Grundstück des Betroffenen abgelegt und die Diebe nahmen die Reifen dann einfach mit sich. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei, wer sich da betätigte.

Randowtal – Auto musste stehen bleiben

Am frühen Morgen des 30.03.2022 zogen Polizisten in Schmölln einen Audi aus dem Verkehr. Der Wagen erwies sich als nicht versichert und die angebrachten Kennzeichen gehörten gar nicht an das Fahrzeug, sondern an einen VW Passat. Der 25 Jahre alte Fahrer sowie sein 57-jähriger Kumpel werden nun Einiges zu erklären haben. Der Audi verblieb an Ort und Stelle, denn weiterfahren durften die Männer natürlich nicht.

Schwedt/Oder – Bei Verkehrsunfall verletzt worden

Am 29.03.2022, gegen 14:55 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet. In der Passower Chaussee/Ecke Birkenstraße waren zwei Radfahrerinnen daran beteiligt gewesen.

Nach ersten Erkenntnissen kam eine 75 Jahre alte Frau mit ihrem E-Bike von der Waldstraße und wollte auf den Radweg der Passower Chaussee auffahren. Doch stieß sie dabei mit einer 70-Jährigen zusammen, die gleichfalls auf einem E-Bike unterwegs war. Während die ältere der beiden Frauen unverletzt blieb, musste die fünf Jahre Jüngere in das Schwedter Klinikum gebracht werden, wo sie stationäre Aufnahme fand. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 300 Euro angegeben. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei zur genauen Ursache des Geschehens.

Bernau b. Berlin – Beraubt worden

Am Nachmittag des 29.03.2022 wurden zwei 13 Jahre alte Jungen auf dem Bahnhofsvorplatz von einem noch Unbekannten um Geld angegangen. Als die Kinder die Aufforderung ignorierten, drohte ihnen ihr Gegenüber Schläge an und brachte sie so dazu, ihm die geringe Menge an Bargeld auszuhändigen, die sie mit sich führten. Anschließend verschwand der offensichtlich Jugendliche mit drei weiteren Personen in Richtung Bahngebäude. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, um wen es sich bei dem Räuber gehandelt hatte.

Bernau b. Berlin – Bauwagen verschwunden

In der Nacht zum 29.03.2022 stahlen noch Unbekannte von einer Baustelle in der Ladeburger Chaussee einen Bauwagen. Dieser hatte als Werkzeuglager gedient. Die Täter hinterließen der betroffenen Firma so einen materiellen Schaden von rund 2.000 Euro.

Britz – Ein Fall für die Bußgeldstelle

Am frühen Morgen des 30.03.2022 besahen sich Polizisten einen Autofahrer einmal etwas näher, den sie mit seinem Audi Q3 in der Eberswalder Straße aus dem Verkehr gezogen hatten. Da der 44-Jährige Alkoholgeruch verströmte, wurde ein Atemalkoholtest vorgenommen. Dieser erbrachte einen Wert von 0,62 Promille. Der Delinquent musste das Auto daraufhin stehen lassen und wird nun zeitnah Post von der Zentralen Bußgeldstelle des Landes Brandenburg erhalten. Dort wird die fällige Ordnungswidrigkeitenanzeige nämlich bearbeitet.

Rüdersdorf – Die Polizei bittet um Mithilfe

Die Kriminalpolizei der Inspektion Märkisch-Oderland ermittelt seit einiger Zeit zu einem Diebstahlsdelikt, welches sich in einer Sparkasse in Rüdersdorf ereignete.

Ende August 2021 war eine Rentnerin dort erschienen und hatte einen größeren Geldbetrag von einem der Automaten abheben wollen. Doch verzögerte sich die Bargeldausgabe, so dass die Frau letztlich sogar annahm, dass der Automat gar kein Geld mehr herausgeben würde. Nach ihrem Weggang nutzte ein anderer Kunde das Gerät. Später wurde dann klar, dass nach einiger Zeit sehr wohl der gewünschte Betrag ausgegeben worden war und der nachfolgende Kunde es sich aller Voraussicht nach eingesteckt hatte.

Den Ermittlern liegen auch Bilder des Mannes vor. Trotzdem ist es bislang nicht gelungen, ihn zu identifizieren. Deshalb wenden sie sich nun an die Bevölkerung und bitten darum, sich die Fotos einmal genau anzuschauen! Wer kennt diesen Mann und weiß möglicherweise sogar um seinen Aufenthaltsort?

Der mutmaßliche Täter ist ca. 30 bis 40 Jahre alt und 170 bis 180 Zentimeter groß. Von schlanker, sportlicher Figur, trug der Mann zur damaligen Zeit dunkle mittellange Haare, die an den Seiten kurzgeschoren waren. 

Ihre sachkundigen Hinweise werden in der Polizeiinspektion Märkisch-Oderland unter der Rufnummer 03341-3300 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben) gern entgegengenommen. Selbstverständlich können Sie auch jede andere Polizeidienststelle kontaktieren.

Müncheberg – Auto aufgebrochen

Im Tagesverlauf des 29.03.2022 schlugen noch Unbekannte die Scheibe der Fahrertür eines PKW Fiat ein, der zu dieser Zeit Am Bahnhof abgestellt gewesen war. Die Täter konnten zwar nur einen Bargeldbetrag von 1,52 Euro aus dem Innenraum des Wagens stehlen, doch hinterließ ihr Vorgehen einen Gesamtschaden von ca. 500 Euro.

Wulkow – Busfahrer rassistisch beschimpft und beleidigt

Am 29.03.2022 wurde der Polizei angezeigt ein Vorfall angezeigt, der sich demnach tags zuvor gegen 16:30 Uhr an der Bushaltestelle in Wulkow zugetragen hatte.

Zwei Männer saßen zu diesem Zeitpunkt in der Haltestelle und fingen an, den Fahrer des Busses, einen in Algerien geborenen 38-Jährigen, rassistisch zu beschimpfen und zu beleidigen. Auch versuchte einer der Männer, die Tür des Busses gewaltsam zu öffnen. Dabei wurde das Fahrzeug beschädigt. Die nun Gesuchten werden mit einem Alter von 30 bis 35 Jahren beschrieben. Beide führten demnach jeweils ein Fahrrad mit sich.

Mögliche Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich mit ihren Hinweisen an die Polizeiinspektion Märkisch-Oderland (03341-3300 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de (Hinweis geben)) zu wenden.

Letschin – Ermittlungen zur Brandursache laufen

Am Nachmittag des 29.03.2022 wurden Polizisten in die Küstriner Straße gerufen. Dort war in einer Recyclinganlage ein Brand ausgebrochen, der letztlich Sperrmüll auf einer Fläche von ca. 6.000 qm erfasste. Die Gefahr des Übergreifens auf Wohngebäude bestand aber zu keiner Zeit. Personen wurden bei dem Geschehen auch nicht verletzt. Kriminaltechniker werden nun ihre Arbeit vor Ort aufnehmen, um die genaue Brandursache zu ergründen.

Neutrebbin – Grabstellen von Dieben heimgesucht worden

Auf der Suche nach Buntmetall haben sich Diebe auf einem Friedhof in der Hauptstraße umgetan. Die Täter stahlen von zwei Grabstellen die Umzäunungen sowie diverse Ketten und Verzierungen. So entstand ein geschätzter Gesamtschaden von 500 Euro. Die Kriminalpoizei hat seit dem 29.03.2022 Kenntnis von dem Geschehen und ermittelt nun, wer sich da betätigte.

Quelle: PD Ost

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 + neunzehn =