Start Nachrichten Frankfurt/Oder Rathaus Frankfurt (Oder) als Beispiel für Denkmalförderung

Rathaus Frankfurt (Oder) als Beispiel für Denkmalförderung

64
v.l.n.r. Siegfried Sonntag (Geschäftsführer der Glauer Hof – Inklusion leben gGmbH), Landeskonservator Prof. Dr. Thomas Drachenberg, Kulturministerin Dr. Manja Schüle, Infrastrukturminister Rainer Genilke sowie Oberbürgermeister René Wilke bei der Pressekonferenz zur Denkmal-Förderung. ©MIL

Die Kulturministerin und der Infrastrukturminister des Landes Brandenburg haben gemeinsam mit dem Landeskonservator die Bilanz zur Denkmal-Förderung für dieses Jahr vorgestellt. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt rund 46 Millionen Euro in die Sicherung, Sanierung und Restaurierung von Denkmalen investiert. In diesem Jahr stehen ähnlich hohe Summen bereit.

Ein herausragendes Förderbeispiel ist der Umbau und die denkmalgerechte Sanierung des historischen Rathauses der Stadt Frankfurt (Oder). Die denkmalgerechte Sanierung war mit zahlreichen erwarteten und unerwarteten Herausforderungen verbunden. Die Fertigstellung der Rathaussanierung ist für den Frühsommer 2024 vorgesehen.

In Brandenburg sind 18 Untere Denkmalschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte sowie die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg für den Denkmalschutz zuständig.

Quelle: Stadtverwaltung Frankfurt (Oder) 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwei × fünf =