Start Nachrichten Frankfurt/Oder „Salon Kleist“: Im Minibus statt zu Pferde…

„Salon Kleist“: Im Minibus statt zu Pferde…

367
0

Eine Künstlerreise auf den Spuren von Daniel Nikolaus Chodowiecki 
Dienstag, 22. Februar, 17 Uhr, Kleist-Museum

Am 3. Juni 1773 brach Daniel Nikolaus Chodowiecki (1726-1801) auf eine Reise in seine Heimatstadt Danzig auf. In 104 Zeichnungen, die sich in der Kunstsammlung der Akademie der Künste, Berlin erhalten haben, hält der Künstler seine Reiseeindrücke fest, dokumentiert Erlebtes und kommentiert in Ergänzung zu seinem Reisetagebuch pointiert das Tagesgeschehen. 2019 folgte eine Gruppe polnischer Künstler*innen verschiedener Disziplinen unter der Leitung der Kuratorin Marta Wróblewska seiner Route. Sie suchten nach Spuren und verarbeiteten Reiseeindrücke in künstlerischen Arbeiten, die in einer Ausstellung im Chodowiecki-Grass-Haus präsentiert wurden. Anna Schultz, die Chodowieckis künstlerischen Nachlass an der Akademie betreut und Marta Wróblewska stellen Chodowieckis Zeichnungen den zeitgenössischen Positionen gegenüber.

Eintritt: 5 €, erm. 3 € (inklusive Salontee & Gebäck)

Foto: „D. N. Chodowiecki: Die Langgasse in Danzig; Federzeichnung, Akademie der Künste, Berlin“ 
Quelle: Kleist-Museum Frankfurt (Oder)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn − 8 =