Start Hauptkategorie Veranstaltungen „Schwesterstaat“  – Performance, Rauminstallation und Ausstellung in einem verlassenen Gebäude

„Schwesterstaat“  – Performance, Rauminstallation und Ausstellung in einem verlassenen Gebäude

89
0
Schwesterstaat (c) Karolina Serafin

Koproduktion der Bürgerbühne feiert Premiere an einem verlassenen Ort in Frankfurt (Oder)

Zum Abschluss der Spielzeit 2021/22 feiert eine besondere Koproduktion der Bürgerbühne im Kleist Forum ihre Premiere: „Schwesterstaat“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Mannheimer Kollektiv „Theater Performance Kunst RAMPIG“ und Bürger:innen aus Frankfurt (Oder) und Słubice. Das Ergebnis ist eine grenzüberschreitende Inszenierung über Frauen*bilder, die vom 16. bis 19. Juni in einem leerstehenden Gebäude in Frankfurt (Oder) gezeigt wird.

„Schwesterstaat“ ist ein utopischer Gegenentwurf zu den Bruderstaaten des Patriarchats und anderen Macht-Allianzen. An einem verlassenen, „weiblichen“ Ort schlägt das Herz dieses Staates. Die Performer:innen führen das Publikum vom Treffpunkt am Kleist Forum zum Spielort. Dort können die Besucher:innen in mehreren Szenen eintauchen und aktuelle Bilder des weiblichen Zusammenhalts erleben. In der Performance entsteht ein Archiv kraftvoller, ikonenhafter Bilder, die so oft erschreckend für politische Zwecke entfremdet und instrumentalisiert werden.

Seit 2019 forscht RAMPIG zu Konzepten des Weiblichen, die mit fest in der Gesellschaft verwurzelten Frauen*bildern verknüpft sind. Auch durch den Ausbruch des neuen Krieges in Europa inmitten dieser Recherche leben überwunden geglaubte Rollenbilder wieder auf. Nun wird gefragt: Welche Frauenbilder gibt es heutzutage? Wer solidarisiert sich mit wem? Mit wem verschwestern wir uns? Welchen Einfluss hat die Ost-West Konstellation der Macht auf patriarchale Großerzählungen und Bilder des Weiblichen? Woher kommt die Rückkehr konservativer Rollenbilder?

Schwesterstaat
FSK 16

Performance, Rauminstallation und Ausstellung in einem verlassenen Gebäude
In deutscher und polnischer Sprache
Von und mit: Theater Performance Kunst RAMPIG (Mannheim) sowie Bürger:innen aus Frankfurt (Oder)/Słubice und Gästen, unter anderem Delia Jahn, Kacia Valatouskaja, Kameralny Chόr Adoramus Słubice
Ausstellung: Małgorzata Mycek, Poznań (Polska)
Koproduktion der Bürgerbühne im Kleist Forum und Theater Performance Kunst RAMPIG e.V.

Premiere: DO / 16.6.

Weitere Termine:

FR / 17.6. // SA / 18.6. // SO / 19.6.

Treffpunkt vor dem Haupteingang des Kleist Forums um 17:00 Uhr / 17:15 Uhr / 17:30 Uhr/ 18:00 Uhr / 18:15 Uhr / 18:30 Uhr / 19:30 Uhr / 19:45 Uhr / 20:00 Uhr / 20:30 Uhr / 20:45 Uhr / 21:00 Uhr

Die Gäste werden in kleinen Gruppen durch die Installation/Performance geführt. Der Spielort ist nicht barrierefrei.

Eintritt frei.

Eine Platzreservierung per E-Mail an ticket@muv-ffo.de, an der Kasse im Kleist Forum oder in der der Deutsch-Polnischen Tourist-Information im Bolfrashaus ist erforderlich. 

www.bürgerbühne-kleistforum.de

Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Gefördert durch die Projektförderung des Kulturamtes der Stadt Mannheim, durch die Stadt Frankfurt (Oder) und den Eigenbetrieb Kulturbetriebe Frankfurt (Oder).

 Quelle: Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

16 − 16 =