Start Hauptkategorie Ratgeber Smart Surfen in der digitalen Welt

Smart Surfen in der digitalen Welt

219

Kostenfreie Online-Schulungen im Oktober für Engagierte in der Migrationsarbeit

Die Verbraucherzentrale Brandenburg bildet haupt- und ehrenamtlich Engagierte weiter, um Geflüchtete und Menschen, die neu in Deutschland sind, bei Fragen und Problemen zum digitalen Konsumalltag zu unterstützen. Anmeldungen für die letzte Schulungsrunde im Jahr 2023 sind noch möglich.

In Kooperation mit dem Brandenburgischen Volkshochschulverband bietet die Verbraucherzentrale im Oktober drei Online-Schulungen zu den Themen „Sicher unterwegs mit dem Smartphone“, „Sicher online einkaufen“ und „Soziale Netzwerke“ an. Die Schulungen richten sich an Menschen, die in der Migrationsarbeit tätig sind, sich in der Flüchtlingshilfe engagieren oder Integrationskurse leiten.

Die Teilnehmenden erhalten methodisch-didaktische Tipps, Begleitinformationen sowie mehrsprachige Checklisten, damit sie die Inhalte eigenständig in Kursen und Beratungsangeboten weitergeben können. Eigene Fragen, persönlicher Erfahrungsaustausch und Vernetzung sind ausdrücklich erwünscht.

Folgende Termine stehen jeweils von 10 bis 13 Uhr zur Auswahl:

10. Oktober – Modul 1: Sicher unterwegs mit dem Smartphone
Inhalt: Handyvertrag, Kostenfallen bei In-App-/In-Game-Käufen, Datenschutz­einstellungen bei Apps.

12. Oktober – Modul 2: Sicher online einkaufen – Abzockmaschen vermeiden
Inhalt: Fake-Shops, Vergleichsportale, Rechte beim Umtausch, Phishing.

17. Oktober – Modul 3: Soziale Netzwerke
Inhalt: Werbung, Filterblasen & Echokammern, Fake News, Hate Speech.

Interessierte melden sich direkt bei der Verbraucherzentrale unter smartsurfen@vzb.de an.

Weitere Informationen gibt es unter www.verbraucherzentrale-brandenburg.de/smartsurfen.

Über das Projekt
Mit dem Projekt „Smart Surfen – Mehr Teilhabe durch digitalen Verbraucherschutz“ möchte die Verbraucherzentrale die Medien- und Digitalkompetenz von älteren Verbraucher:innen, Menschen mit Migrationshintergrund sowie Menschen mit Behinderung stärken. Dabei geht sie im Projektverlauf auf die speziellen Bedarfe der verschiedenen Gruppen ein. Zum einen steht die Vermittlung von Alltagswissen zu digitalen Verbraucherthemen im Mittelpunkt, zum anderen will sie barrierefreie und inklusive Angebote ausbauen.

Das Projekt wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg gefördert.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-brandenburg.de

Quelle: Verbraucherzentrale Brandenburg 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

9 − 7 =