Start Nachrichten Eisenhüttenstadt Sternenkinder-Stele auf dem Inselfriedhof Eisenhüttenstadt eröffnet

Sternenkinder-Stele auf dem Inselfriedhof Eisenhüttenstadt eröffnet

165
0
©Stadt Eisenhüttenstadt

Am heutigen Vormittag wurde auf dem Inselfriedhof Eisenhüttenstadt die Sternenkinder-Stele eröffnet. Die Koordinatorin vom Kinderhospizdienst NORA Eileen Samol hatte dazu alle am Projekt beteiligten herzlich eingeladen.

Kinder, die bereits vor, während oder kurz nach ihrer Geburt sterben, werden häufig als Sternenkinder bezeichnet. Bereits im Jahr 2019 entstand der gemeinsame Wunsch nach einem Gedenkort für Sternenkinder in Eisenhüttenstadt. Die Idee wuchs, einen Ort zu schaffen, um sich zu erinnern, innezuhalten und zu trauern. Nachdem der Regionalverband Oderland-Spree der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. das Projekt im Jahr 2019 befürwortet hatte, konnte durch Engagement und Spendenbereitschaft, aber auch durch die Begeisterung vieler Personen für dieses Vorhaben jetzt ein stilvoller Ort für das Gedenken an die verstorbenen Kinder gefunden werden.

Eileen Samol dankte dem Bürgermeister Frank Balzer und vor allem Sybille Balzus vom Bereich Stadtkarte, Grünanlagen, kommunale Dienste für die sehr gute Zusammenarbeit bei diesem Projekt.

Zur Einweihung erhielt Eileen Samol von der Ernst-Prost-Stiftung einen Scheck in Höhe von 10.000 EUR für die Arbeit des Kinderhospizdienstes NORA.

Spendengelder in Höhe von 3.000 EUR wurden auf den Konzerten von „RockHütte e.V.“ für die Errichtung der Stele gesammelt. Zur Einweihung übereichte der Verein nochmals einen Scheck in Höhe von 800 EUR. Zahlreiche Firmen gaben kostenfreie Unterstützung und arbeiteten an der Umsetzung des Vorhabens, so ist die Sternenkinder-Stele eine Gemeinschaftsarbeit der Firmen CutMetall, Heckmann, Richtsteig und Steinmetzmeister Haase.

Bürgermeister Frank Balzer würdigte in einer kleinen Ansprache das Engagement und dankte allen Spendern und Unterstützern für ihren Beitrag zur Realisierung des Projektes. Die Sternenkinder-Stele hat nun einen würdigen Platz auf unserem Inselfriedhof gefunden. Die ausgewählte Fläche mit dem trauernden Kind im Hintergrund gibt diesem Ort einen ausdrucksstarken Raum zur Erinnerung und Trauer.

Ansprechpartner für Eltern ist Eileen Samol vom Johanniter-Unfall-hilfe e.V., Regionalverband Oderland-Spree, Ambulanter Kinderhospizdienst NORA
Am Trockendock 1a in 15890 Eisenhüttenstadt (Tel. 0173 6194909) bzw. auch Sybille Balzus als Sachbearbeiterin in der Stadtverwaltung (Tel. 03364 566 375).

Quelle: Stadt Eisenhüttenstadt 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 3 =