Start Hauptkategorie Nachrichten  Warnung vor unseriösen Handwerksbetrieben

 Warnung vor unseriösen Handwerksbetrieben

248

Das Dach soll gedeckt werden? Der Hof oder die Terrasse müssen gepflastert, geteert oder gereinigt werden? Das Haus könnte mal einen neuen Anstrich vertragen und der Garten müsste auch mal wieder professionell auf Vordermann gebracht werden. Da braucht man gute Handwerker. Das geht schnell ins Geld und kostet Zeit. Die Stadt Cottbus, die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße und das Hauptzollamt Frankfurt (Oder) warnen aber nachdrücklich vor unseriösen Anbietern, die derzeit in dieser Region ihr Unwesen treiben. Dabei werden Handwerkerleistungen zunächst zu vermeintlich günstigen Preisen angeboten. Noch während der Arbeiten werden dann unter Hinweis auf zusätzlich erforderliche Arbeiten höhere Beträge verlangt. Und selbstverständlich muss alles sofort und in bar bezahlt werden. Besonders perfide: Die Täter suchen sich dabei gezielt abgelegene Häuser und Grundstücke aus, die oftmals von älteren Bürgern bewohnt werden.

Besonders bei Haustürgeschäften oder kurzfristigen Flugblattaktionen mit hohen Rabattversprechen ist deshalb Vorsicht geboten. Es empfiehlt sich, immer mehrere unabhängige Vergleichsangebote von Handwerksbetrieben der Umgebung einzuholen.

Seriöse Unternehmen vereinbaren mit Ihnen einen Ortstermin und erstellen einen unverbindlichen Kostenvoranschlag und drängen Sie in keinem Fall zur sofortigen Auftragserteilung. Gleiches gilt auch für die Rechnungslegung und die abschließende Bezahlung. Zwar sind Barzahlungen nicht verboten, seriöse Unternehmen lassen aber auch eine Überweisung auf ein Geschäftskonto zu und stellen Ihnen eine ordentliche Rechnung aus, die Sie als Auftraggeber auch gegenüber dem Finanzamt verwenden können. Um bösen Überraschungen zu entgehen, lassen Sie sich also bitte Zeit, holen Sie sich ruhig auch mal den Rat von Nachbarn oder Familienmitgliedern ein, bevor sie einen Auftrag erteilen. Prüfen Sie die Angaben des Handwerkers so gut Sie können. Gibt es den Betrieb schon lange? Hat er eine ordentliche Geschäftsadresse unter der das Unternehmen auch tatsächlich anzutreffen ist? Hat er eine Umsatzsteueridentifikationsnummer und ist diese auch tatsächlich echt. Dies kann bei dem für den Unternehmenssitz zuständigen Finanzamt hinterfragt werden. Es ist übrigens Ihr gutes Recht, den Handwerker dazu zu befragen. Damit verbunden ist auch der Appell an Familien und Nachbarschaft: Reden Sie gerade mit älteren Menschen über diese Situation und achten Sie aufeinander.

Der Servicebereich Gewerbeangelegenheiten der Stadtverwaltung Cottbus (0355/6122840) und das Hauptzollamt Frankfurt (Oder), Finanzkontrolle Schwarzarbeit in Cottbus (0355/3573-101) nehmen sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung gerne entgegen. Bei aktuellen Verdachtsgründen zu Betrugshandlungen wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Polizeidienststelle, in akuten Situationen auch über den Notruf 110.

Quelle: PM Hauptzollamt Frankfurt (Oder) 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs + neun =