Start Hauptkategorie Veranstaltungen WELTGERICHT – FESTUNG EUROPA : AUFTRITT 2.0 

WELTGERICHT – FESTUNG EUROPA : AUFTRITT 2.0 

279
0
Fotoausschnitt Weltgericht – Festung Europa, H.-G. Wagner und M. Steier 2018, Neuzelle Museum Himmlisches Theater, Stiftung Stift Neuzelle 

Die Stiftung Stift Neuzelle zeigt als Reaktion auf die aktuelle politische Lage in Europa das imposante Theatrum Sacrum in historischen Gewölben. 

In den Museen der Klosteranlage Neuzelle stehen in diesem Jahr mehrere Termine und auch Umbaumaßnahmen an. Wir starten in ein Kulturjahr mit neuen und wieder aufflammenden Themen. Das aktuelle Kulturjahr wird nach den harten Coronajahren nun vielerorts durch den Krieg in der Ukraine beeinflusst. 

Im Kloster geben seit 1. April die beiden neu restaurierten Szenen im Museum Himmlisches Theater den Auftakt. Diesem folgt nun der zweite Auftritt des beeindruckenden Kunstwerkes >>Weltgericht – Festung Europa<< von Hans-Georg Wagner und Mathias Steier. 

Im Refektorium, dem größten Raum im spätgotischen Kreuzgang, wird alles vorbereitet um ein imposantes zeitgenössisches Kunstwerk in Neuzelle wiederzuerwecken. Das Erwachen der beeindruckenden Figuren des Weltgerichts im ehemaligen Speisesaal des Klosters geschieht als Reflex auf die aktuellen Verwerfungen in Europa des Jahres 2022. Nach dem ersten Auftritt der vielzähligen Figuren des >>Weltgericht – Festung Europa<< im Jubiläumsjahr 2018 und einem Gastspiel im Kloster Lehnin laden wir unsere Gäste zur Neuinstallation im Refektorium ein. 

Die erschreckenden Szenen im letzten Herbst an der Polnisch – Belarussischen Grenze sind uns allen noch beschämend im Gedächtnis. Eine Steigerung dieser erschütternden Bilder erleben wir nun tagtäglich in den Berichten über den Angriffskrieg in der Ukraine. Was bewirken die Figuren beim Betrachter mit Darstellungen von Flucht, Verzweiflung, Mitgefühl, Umsorgen, Selbstdarstellung, Nächstenliebe, Scheitern, Liebenden oder Trauernden? Was vermittelt der überaus strenge Text aus dem Matthäus-Evangelium? 

Am Donnerstag, 19.05.2022, 17:00 Uhr können Sie sich dem großformatigen Kunstwerk mit erschreckend aktuellem Bezug im Beisein von dem Cottbusser Künstler Hans-Georg Wagner erneut nähern. Fast genau vier Jahre nach der Weltpremiere im Museum Himmlisches Theater lädt nun die Stiftung Stift Neuzelle zur Präsentation des Weltgerichts 2.0 ein. Wir freuen uns auf die Begegnung und feiern das Miteinander in schweren Zeiten. 

Bibeltext vom Weltgericht DAS EVANGELIUM NACH MATTHÄUS (Mt 25,31-46) 

31Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sitzen auf dem Thron seiner Herrlichkeit, 

32und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet, 

33und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur Linken. 

34Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 

35Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. 

36Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen. 

37Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben, oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 

38Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen, oder nackt und haben dich gekleidet? 

39Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 

40Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. 

41Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 

42Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben. 

43Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich nicht aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht gekleidet. Ich bin krank und im Gefängnis gewesen und ihr habt mich nicht besucht. 

44Dann werden sie ihm auch antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig gesehen oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 

45Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 

46Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben. 

 

Quelle: Stiftung Stift Neuzelle 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

8 − zwei =