Start Nachrichten Frankfurt/Oder WohnBau Frankfurt (Oder) weiter auf Erfolgskurs

WohnBau Frankfurt (Oder) weiter auf Erfolgskurs

246
v.l.n.r.: Dirk Oeltjen (Vorstand); Nico Lamprecht, Frank Hoffmann, Agnieszka Zdziabek-Bollmann, Torsten Weißler, Andreas M. Weber und Ulrich Hammer (Aufsichtsrat); Olaf Runge (Vorstand) © WohnBau Frankfurt

Vertreter bestätigen positiven Jahresabschluss 2022 und wählen Aufsichtsrat

Die WohnBau Frankfurt gehört mit ihrem Bestand von 6.438 Einheiten und 7.566 Mitgliedern (per 31. Dezember 2022) zu den wichtigsten Wohnungsunternehmen der Region. Als Wohnungsbaugenossenschaft gehört es zu ihren Zielen, ihre Mitglieder durch eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung zu fördern. Mit einer durchschnittlichen Monatsmiete von 4,99 Euro pro Qua-dratmeter und einem umfangreichen Bauprogramm trug sie dieser Verantwortung auch im zurückliegenden Geschäftsjahr Rechnung. 

Positiver Jahresabschluss 2022
Am 21. Juni 2023 fand auf Einladung des Aufsichtsratsvorsitzenden Andreas M. Weber die ordentliche Vertreterversammlung 2023 im Kleist Forum Frankfurt (Oder) statt. Die an der Veranstaltung teilnehmenden Vertreterinnen und Vertreter stellten den Jahresabschluss 2022 mit einem positiven Jahresergebnis in Höhe von 6.421.502,43 Tsd. Euro fest und erteilten Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung für das zurückliegende Geschäftsjahr.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen durch gestiegene Zinsen sowie Bau- und Energiekosten ist die WohnBau Frankfurt somit weiter auf Erfolgskurs. Nach dem flächenhaften Abriss der zurückliegenden Jahre, fließt die gesamte Kraft des Unternehmens nun in die Aufwertung des Bestandes. Insgesamt 9.014.178 Euro hat die Genossenschaft für Modernisierung und Instandsetzung ausgegeben. Zu den wichtigsten Bauprojekten zählten die Sanierung der Großen Scharrnstraße und der Dr.-Salvador-Allende-Höhe 8 – 10. 1.680.150 Euro investierte die WohnBau Frankfurt in die Herrichtung von Leerwohnungen, 1.469.813 Euro in die laufende Instandhaltung.

Aufsichtsratswahlen
In der zweiten Hälfte der ordentlichen Vertreterversammlung folgten Aufsichtsratswahlen. Die Wahlperiode von Ursula Jung-Friedrich endete in diesem Jahr. Sie verzichtete auf eine erneute Kandidatur. Als neues Mitglied wurde Nico Lamprecht in den Aufsichtsrat gewählt.

Im Anschluss an die ordentliche Vertreterversammlung fand die konstituierende Sitzung des Aufsichtsrates der WohnBau Frankfurt statt. Im Rahmen dieser wurden Andreas M. Weber als Aufsichtsratsvorsitzender und Ulrich Hammer als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender in ihren Ämtern bestätigt.

Quelle: WohnBau Frankfurt (Oder) 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × zwei =